Nebentätigkeit ohne Vertrag

Es kann sich jedoch die vorläufige Frage stellen, was geschieht, wenn der Umfang der Handelstätigkeit des Unternehmens im Vergleich zur gesamten Markthandelstätigkeit in der Anlageklasse über dem in den Rechtsvorschriften der Stufe 2 festgelegten Schwellenwert liegt, während die Nebentätigkeiten des Unternehmens weiterhin eine Minderheit der Tätigkeiten auf Gruppenebene ausmachen. Wenn es um den Test für die Größe der Handelstätigkeit geht, ist der Umfang des Begriffs “Gesamtmarkthandelstätigkeit” besonders wichtig, da die Kennzahl dargestellt wird, die Handelstätigkeit der Person verglichen wird (MiFID-II-Richtlinie lässt raumfür die Rechtsvorschriften der Stufe 2 für die detaillierte Bestimmung in dieser Hinsicht). – Unklarheiten darüber, wie Emissionszertifikate im Jahr 2016 für die Berechnung von Nebenschwellen als Neuklassifizierung von Emissionszertifikaten als Finanzinstrumente zu zählen sind, wird im Jahr 2016, sondern ab dem 3. Januar 2017 nicht wirksam, Einige Branchen äußerten jedoch nach wie vor Bedenken (siehe z. B. Gewährleistung einer wirksamen und effizienten Regulierung der europäischen Rohstoffderivatemärkte vom 4. September 2015), dass der Umfang der nicht gehandelten Vermögensbasis eines Unternehmens für Tests der Nebentätigkeit irrelevant bleibt. Auf der Grundlage der vorstehenden Feststellungen zieht die Europäische Kommission den Schluss, dass die Prüfung der Nebentätigkeiten für jede einzelne Person, die mit Warenderivaten innerhalb einer Gruppe handelt, so oft wie erforderlich berechnet werden muss. 3. Die Gesamtmarktgröße wurde auf der Grundlage der in der Europäischen Union unternommenen Handelstätigkeit in Bezug auf jede Anlageklasse bestimmt: Metalle, Öl, Kohle, Emissionszertifikate und Derivate davon, Gas, Strom, landwirtschaftliche Erzeugnisse und andere Rohstoffe. Die Beurteilung, ob Personen auf eigene Rechnung handeln oder Wertpapierdienstleistungen in Warenderivaten, Emissionszertifikaten und Derivaten davon in der Union als Nebentätigkeit ihrer Haupttätigkeit erbringen, sollte auf Gruppenebene erfolgen. Gemäß Art.

2 Abs. 11 der Richtlinie 2013/34/EU des Europäischen Parlaments und des Rates wird davon ausgegangen, dass eine Gruppe das Mutterunternehmen und alle tochterfreien Unternehmen umfasst und Unternehmen mit Sitz in der Union und in Drittländern umfasst, unabhängig davon, ob die Gruppe ihren Sitz innerhalb oder außerhalb der Union hat. Gemäß dem Abschlussbericht der ESMA vom 28. September 2015 verglich der Marktanteilstest der ESMA die Höhe der Handelstätigkeit einer Person mit der gesamten Handelstätigkeit in der Europäischen Union auf Anlageklassenbasis, um den Marktanteil der Person nach den folgenden Regeln zu bestimmen: Jede (natürliche oder juristische) Person, die auf eigene Rechnung handelt oder Wertpapierdienstleistungen in Warenderivaten als reguläre Randtätigkeit oder Tätigkeit gemäß Artikel 5 MiFID II erbringt, muss gemäß MiFID II als Wertpapierfirma zugelassen werden. Erfüllt die Person jedoch die Kriterien für Tätigkeiten, die gemäß Artikel 2 Absatz 1 Buchstabe j und den Bestimmungen des RTS 20 als Nebentätigkeiten des Hauptgeschäfts angesehen werden, und nutzt sie die Befreiung von der Nebentätigkeit, so hat sie der zuständigen Behörde jährlich mitzuteilen, dass sie von dieser Befreiung Gebrauch macht.