Tarifvertrag öffentlicher dienst länder laufzeit

In diesem Bericht werden die aktuellen Entwicklungen der Systeme der Arbeitsbeziehungen im zentralen öffentlichen Verwaltungssektor in den Mitgliedstaaten dargestellt, die alle EU-Mitgliedstaaten mit Ausnahme Kroatiens, das der EU Mitte 2013 beigetreten ist, abdecken. Der Bericht untersucht, inwieweit es formelle Prozesse der Arbeitsbeziehungen innerhalb des Sektors gibt, einschließlich der Organisation von Gewerkschaften und Arbeitgebervertretern, und die Rolle von Tarifverhandlungen und -konsultationen. Er untersucht auch die Besonderheiten des Sektors sowohl im Hinblick auf die Prozesse der Arbeitsbeziehungen als auch auf die Ergebnisse der Arbeitnehmer und zeigt die seit 2008 durchgeführten Reformen auf: Änderungen in den Tarifverhandlungen und im Verhandlungsgleichgewicht im Vergleich zur einseitigen Auferlegung von Veränderungen durch den Arbeitgeber und die Reaktionen der Gewerkschaften. Schließlich befasst sich der Bericht mit der Rolle der Sozialpartner in Bezug auf die Ergebnisse der jüngsten Sparmaßnahmen für die Arbeitnehmer in Fragen wie Löhne, Arbeitsplatzsicherheit, Arbeitszeit und Renten. Die CEACR hat ihre Besorgnis über die Strenge des britischen Gewerkschaftsgesetzes 2016 zum Ausdruck gebracht, der strengere Abstimmungsanforderungen für Arbeitskampfmaßnahmen eingeführt hat. Damit ein Streik rechtmäßig ist, muss sich die Gewerkschaft eine einfache Mehrheit der Wähler für Arbeitskampfmaßnahmen sichern. Es muss ein Beteiligungsquorum von 50 % geben, und in “wichtigen öffentlichen Dienstleistungen” besteht eine zusätzliche Forderung, dass 40 % der Belegschaft für Streikmaßnahmen gestimmt haben. Es besteht auch die Forderung nach einer Briefwahl, die von einem Prüfer überwacht wird und bestimmte Informationen enthält. Obwohl es üblich ist, dass Angehörige der Streitkräfte, der Sicherheitsdienste, der Justiz sowie Der Polizei und der Gefängnisbeamten vom Streikrecht ausgeschlossen werden, haben Gewerkschaftsorganisationen auch in diesen Bereichen erfolgreich gegen Verbote geprochen. So hat beispielsweise der Europäische Ausschuss für soziale Rechte (ECSR) des Europarates bestätigt, dass ein absolutes Streikverbot der Polizei in Irland über die in der Europäischen Sozialcharta (ESC) festgelegten Bedingungen hinausgeht. In der Beschwerde Nr. 83/2012 des Europäischen Polizeiverbandes (EuroCOP) gegen Irland bestätigte die ECSR, dass das vollständige Verbot des Streikrechts bei Polizeikräften gegen Artikel 6 Absatz 4 der Charta verstoße.